Förderkreis Obdachlosenhilfe Limburg e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Aktivitäten

Unsere 20-Jahr-Feier am 07.09.2018 im Kolping-Haus Limburg.

Lesen Sie hier eine Bericht über unseren Geburtstag (PDF)

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen, die so tatkräftig geholfen haben, diesen
tollen Abend zu ermöglichen.


Nachfolgend sehen Sie einige Bilder der Veranstaltung.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bilder der Aktion "Unterstützung für das Limburger Lädchen" bei  Globus in Limburg.

 

Aktion „Ein Geschenk für Bedürftige"-  Eine Weihnachtsaktion von Globus


Die Firma Globus  - "SB-Warenhaus"-  auf der Dietkircher Höhe in Limburg unter-
stützt seit Jahren „Das Lädchen" des Förderkreises Obdachlosenhilfe Limburg e.V. in der Garten-
straße der Kreisstadt Limburg. - Dort werden zweimal in der Woche während einer Öffnungszeit
von jeweils zwei Stunden Lebensmittel an Bedürftige aus der Region Limburg ausgegeben für
einen symbolischen Unkostenbeitrag. - Empfänger sind Bürger, die zunächst einen Kundenausweis
für eine der beiden Öffnungszeiten über den Nachweis eines geringen Einkommens erworben ha-
ben. (Ihre Zahl ist begrenzt.) - Die von ihnen ausgewählten Lebensmittel hat der mit einem ehren-
amtlichen Team von rund 30 Personen arbeitende Verein zuvor von Supermärkten, von weiteren
Geschäften usw. abgeholt, weil sie noch verzehrbar waren, aber aus dem Angebot heraus genom-
men wurden.
Auch die Firma Globus ist einer dieser Lieferanten. - Sie will vor Weihnachten in diesem Jahr
nun mit einer Sonderaktion den Kunden des Lädchens in Limburg eine Freude machen. - Dazu
bereitet sie Geschenktüten vor. - Ihr Inhalt soll zum größeren Teil von Globuskunden in einer
Quasi-Patenaktion gespendet werden. - Ihr Warenwert: 6,50 €; 5 € finanziert durch einen Paten/
Patin, 1,50 € durch Globus. - In einer Sonderaktion werben drei Info-Stände am 1. und 2. Dezem-
ber vor dem Globusmarkt (nähe westlichem Haupteingang) für die Übernahme einer entsprechen-
den Patenschaft. - In der Zeit von jeweils 10 bis 18 Uhr ist dies möglich. - Dabei ist auch der Läd-
chenträger mit einem Stand vertreten und informiert durch seine Mitarbeiter auch gern über die
Anliegen, Ziele und die Arbeit des Fördervereins Obdachlosenhilfe Limburg.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Wichtiger Tag für “Unser Lädchen”
Übergabe eines neuen Autos mit Kühlung




In Anwesenheit einer Gästeschar von fünfzehn Personen konnte am 11. Mai die Übergabe eines neuen Fahrzeugs an das sechs-köpfige Fahrerteam des Förderkreises Obdachlosenhilfe Limburg erfolgen. – Auf dem Parkplatz des Walter Adlhoch Hauses in Limburg, auf dem die Übergabe vollzogen wurde, begrüßte der Vorsitzende des Förderkreises, Georg Fritz, nicht nur das Fahrerteam und Beifahrer Sibi, sondern auch Max-Josef Prümm (Geschäftsführer des Bezirkscaritasverbandes Limburg), Harry Fenzl (Leiter des Walter Adlhoch Hauses), Pfarrer Andreas Fuchs, der die Einsegnung vornahm, die Mitglieder des geschäftsführenden FOH-Vorstandes, weitere engagierte Vereinsmitglieder sowie Oliver Litzinger, der dem Verein zu einem entgegenkommenden Preis dieses Fahrzeug verkauft hatte. Georg Fritz konnte in seiner Begrüßung vor allem auch einen Strauß von Dankeschönaussagen “überreichen”. – Er dankte Oliver Litzinger für sein Entgegenkommen, dem Caritasverband für seine Zusage, Eigentümer des Fahrzeugs zu werden, Vorstandsmitglied Edmund Muth für die erfolgreichen Verkaufsverhandlungen, Harry Fenzl für das Angebot, das neue Auto beim WAH parken zu können, Vorstandsmitglied Godehard Weber für die intensive Vorbereitung der Übergabe und die Bereitschaft, die Betreuung des Fahrzeugs zu übernehmen, Pfarrer Fuchs für die Segnung des neuen Autos und seiner Fahrer und nicht zuletzt dem Fahrerteam, sich auf ein anderes Fahrzeug vorzubereiten. – Bei einem anschließenden Umtrunk und Imbiss wurden die mit der neuen Situation verbundenen Fragen besprochen. Und den guten Abschluss bildeten die Schlüsselübergabe an den Vorsitzenden und die mit großer  Zustimmung versehene Inaugenscheinnahme und Besitznahme durch die anwesenden Fahrer.

Georg Fritz

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bericht aus der Limburger Zeitung vom 27.04.2016

"Unser Lädchen" erhält Spende
UETD-Mitglieder haben über 15 Kisten Lebensmittel gesammelt

Limburg. Groß war die Freude beim Förderverein "Obdachlosenhilfe Limburg" und bei den 20 ehrenamtlichen Helfern, die in Limburg "Unser Lädchen" für Bedürftige betreiben. Es gab Besuch vom Verein "Union europäisch-türkischer Demokraten (UETD)". Die Mitglieder aus dem UETD-Kompetenzzentrum für Frauen übergaben 15 Bananenkisten mit langlebigen Lebensmitteln. Diese hatten die UETD-Mitglieder bei Freunden, Verwandten und Bekannten gesammelt. Hüseyin Kaya vom Bereket-Center aus Limburg trug ebenfalls mit einer Spende bei. Georg Fritz aus Hadamar, Vorsitzender der Förderkreises Obdachlosenhilfe Limburg ( Foto 2.v.l.) freute sich immens über die größzügige Spende für bedürftige Menschen und bedankte sich auch im Namen der Bedürftigen. (Foto: UETD)

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Donnerstag, 17.12.2015  
Besuch von "jobaktiv -  Beratungsstelle für Jugendberufshilfe im Bistum Limburg"

In Anwesendheit von Georg Fritz, Barbara Hardt und Hannelore Martin überreichte Herr Klaus Bach (Leiter von jobaktiv) eine
große Anzahl  von Geschenktüten im Rahmen der Aktion 'Weihnachtszauber'. Gefüllt waren die Tüten mit Stofftieren, Zeichenblöcke, Buntstifte, sowie
Spielwaren und Spiele verschiedenster Art.


(v.l.n.r.: Barbara Hardt, Hannelore Martin, Georg Fritz, Klaus Bach)

In einer nachfolgende eMail schrieb Herr Bach:
" Ich freue mich, wenn wir Sie mit unserer Aktion unterstützen können, hilfsbedürftigen Familien eine kleine Freude zu Weihnachten zu bereiten. Ihnen und all den Helfern, die sich für das Lädchen engagieren, wünsche ich ein frohes Fest und alles Gute für das neue Jahr. "

Das Team des Lädchens sagt :
" Danke  - Für die Unterstützung "  

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Viele arme Menschen leben mitten unter uns
Schüler packen „100 Tüten für 100 Kunden“


   
LIMBURG.
Zweimal im Jahr wird eine Klasse der Limburger Theodor-Heuss-Schule für arme Leute aktiv, dann übergeben sie an den Förderverein Obdachlosenhilfe Lebensmittel zur Versorgung der Bedürftigen. Zu Weihnachten strengen sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Klassenlehrerin Sabine Karch-Schwolgin besonders an; denn zum Fest wollen sie diesen Menschen mitteilen, dass andere an sie denken und ihnen beistehen.



Diese Menschen, die mitten unter uns leben, am Essen sparen müssen und allzu oft übersehen werden, können sich dienstags und freitags in „Unser Lädchen“ versorgen, das der Förderverein in der Gartenstraße 3 unterhält. An jedem Öffnungstag sind es etwa 100 Kunden, die sich dort für wenig Geld versorgen. Längst platzt das Lädchen aus allen Nähten, so dass Besuchernummern ausgegeben werden. Bei dem Andrang müssen die ehrenamtlichen Vereinshelfer dafür sorgen, dass auch die am Ende der Menschentraube stehenden Kunden noch etwas abbekommen.

Die Klasse 7a befasst sich seit Jahren in einem Sozialprojekt mit dieser Armut. Hatten die Schülerinnen und Schüler früher zu Weihnachten eine Wunschzettelaktion gestartet (da haben sie nach Möglichkeit individuelle Wünsche der Lädchen-Kundenerfüllt), so kam ihnen dieses Mal die Idee, „100 Tüten für 100 Kunden“ zu füllen. In einem Eltern- und Schülerbrief wie auch an die Lehrerschaft hatte die 7a rund 600 Mitschüler und 60 Lehrkräfte gebeten, jeweils einen Euro mitzubringen.

408 Euro kamen aus der Schulgemeinde zusammen. Und da gibt es noch mit den Eheleuten Arno und Michaela Reuter Unterstützer in Hadamar. Die Tankstellenpächter in der Siegener Straße haben eine Spendenbox aufgestellt, in der sich für den genannten Zweck 105 Euro angesammelt hatten. Hinzu kam eine Privatspende von 15 Euro. Mit den insgesamt 528 Euro ließen sich 100 Tüten füllen. Sie enthalten Lebensmittel ebenso wie Pflegeartikel, ein Teelicht zu Weihnachten, einen Jahreskalender und von den Schülern selbst angefertigte Weihnachtskarten mit segensreichen Grüßen.

Ein Kleinbus musste kommen, um die weißen 100 Tüten in die Gartenstraße zu transportieren. Mehr noch. Die Schülerinnen und Schüler, die vom Elternbeirat ihrer Klasse unterstützt wurden, überraschen auch die 20 Ehrenamtlichen von „Unser Lädchen“ mit jeweils einer Tüte kleiner Aufmerksamkeiten nebst Weihnachtskarte. „Damit wollen wir denen danken, die ihre Freizeit investieren, damit Woche für Woche und das seit nunmehr elf Jahren, das Lädchen betrieben werden kann“, betonte Sabine Karch-Schwolgin.       

Georg Fritz, Vorsitzender des Fördervereins, lobte die Kinder. Ihre Aktion sei nicht selbstverständlich, ihre Ideen und ihr Einsatz bewundernswert. Damit setzten sie ein Zeichen der Solidarität mit den Bedürftigen, ganz im Sinne des Fördervereins. „Ihr seid in unserem Verein einzigartig“, sagte Fritz und sprach aus langjähriger Erfahrung: „Wer schenkt, wird auch beschenkt.“ Der Vorsitzende bedankte sich auch für die Anerkennung der Schulgemeinde für die ehrenamtliche Arbeit und betonte: „Wenn viele und immer mehr mitmachen, braucht es uns nicht Bange um unsere Gesellschaft zu sein.“

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer holen gespendete Waren in Supermärkten in Limburg und Umgebung ab, überprüfen und sortieren sie auf ihre Brauchbarkeit, stellen sie übersichtlich in die Regale und kümmern sich, dass alle Kunden etwas davon bekommen.

Foto: Sie haben 100 Tüten gepackt und zum Abholen für Bedürftige bereitgestellt. Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a der Theodor-Heuss-Schule freuen sich mit ihrer Klassenlehrerin Sabine Karch-Schwolgin und Vertretern der Schulgemeinde über den erfolgreichen Abschluss ihrer Aktion. Foto: Fluck
Quelle: Erstellt von LokalAnzeiger Online - Sabiene Jahn,  13. Dezember 2013 11:00:00 CET

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2000 Euro für Obdachlosenhilfe

Limburg.
Der „Dehner Hilfsfonds für Menschen in Not“ unterstützt „Unser Lädchen“ der Odachlosenhilfe in Limburg mit 2000 Euro. Dehner-Regionsleiter Jörg Schielke übergab den Scheck gemeinsam mit Marktleiterin Marina Tschersich an Georg Fritz und Edmund Muth von der Obdachlosenhilfe. Dehner-Kunden aus der Region Limburg konnten sich an der wohltätigen Aktion beteiligen. Hierfür wurden Spendendosen im Garten-Center aufgestellt. Die Dehner-Stiftung stockte die eingegangene Summe nach Ende der Aktion auf.
(Artikel vom 09.12.2013, 03:00 Uhr, Nassauische Neue Presse, (letzte Änderung 09.12.2013, 02:56 Uhr) )
_____________________________________________________________________________________________

 

Vergangene Aktivitäten:

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü